Der Künstler und das blaue Pferd (Eric Carle)

In Buch des Monatsby Diemut

Blaue Pferde und gelbe Kühe gibt es nicht?

 

Diese Frage stellt sich Kindern gar nicht  – so habe ich es heute (15.10.19) beim Vorlesen erlebt.

In dem Buch von Eric Carle (dem Schöpfer der Raupe Nimmersatt) beginnt ein Maler zu malen und sofort geht es farbgewaltig zu: der Pinsel taucht in den Farbtopf ein und zaubert wunderbare farbige Wesen. Carle arbeitet in einer Collage-Technik, in der er zuerst Papiere bemalt, dann zerschneidet und klebt und noch einmal überarbeitet. Jede Doppelseite zeigt ein neues Tier. Die gelbe Kuh, der violette Fuchs und auch der getupfte Esel erscheinen ganz in ihrer Wesenheit, voller Energie und Leuchtkraft und alle Tiere sind  knalligen und nicht-realistischen Farben gemalt worden und rufen ein wahres Farbfeuerwerk hervor. Und natürlich sind sie Kunst!

„Eric Carles Bilderbuch ist eine Hommage an Franz Marc. Er appelliert daran, Kinder in ihrem kreativen, ungebremsten Tun zu bestärken und ihnen Raum zur Entfaltung zu geben. Ein Plädoyer für die Freiheit der Kunst“ (Klappentext).

Diese wunderbare Buch wurde gibt es nun wieder, es wurde in diesem Jahr in einer „Midi -Ausgabe“  neu herausgegeben.

C.P.